Historisches Museum bringt Geschichte online unter die Leute

Was genau haben Zünfte mit der Fasnacht zu tun? Und wann kam die Guillotine in Sarnen zu ihrem letzten Einsatz? Das Historische Museum Luzern bietet via der Wissenschaftsplattform «Lory» allen Interessierten wissenschaftlichen Hintergründe. Die Texte sind kurz und verständlich geschrieben.

Museumdirektor Christoph Lichtin

Bildlegende: Museumsdirektor Christoph Lichtin erhofft sich, dass sowohl Schüler als auch Professoren die Plattform nutzen. SRF

Die neue Wissensplattform LORY ist ein Projekt der Zentral- und Hochschulbibliothek im Auftrag des Hochschulstandortes Luzern. Das Historische Museum Luzern hat sich angeschlossen und feiert Premiere. Ab sofort sind wissenschaftliche Texte zu Ausstellungsobjekten, aber auch kulturgeschichtliche Hintergründe kostenlos online abrufbar.

Wissenschaft für alle

«Wir erhoffen uns, dass die Plattform vom Schüler bis zum Professor genutzt wird», sagt Museumsdirektor Christoph Lichtin.

Die Texte sind aktuell rund 20 Themenkreisen zugordnet. Jeder Text hat Zusammenfassungen und ist verständlich zu lesen.

Anders als Wikipedia

Viele Informationen könne man heute ja auch via Wikipedia abrufen. Die Texte auf der Plattform sind im Gegensatz zu Wikipedia von Mitarbeitern des Museums oder Studenten der Universität geschrieben.

«Wir sind eine Art Brücke zwischen Forschung, Lehre und Praxis», sagt Museumsdirektor Lichtin.