Hochdorf verzichtet auf neue Einzonungen

Nach Annahme der Volksinitiative, die das Bevölkerungswachstum der Gemeinde Hochdorf beschränkt, will der Gemeinderat vorläufig auf Ein- und Umzonungen verzichten. Solche werden erst wieder möglich, wenn das verlangte Wachstum der Bevölkerung unterschritten wird.

Hochdorf darf pro Jahr maximal um 70 Personen wachsen. Dies nach Annahme einer Volksinitiative.

Bildlegende: Hochdorf darf pro Jahr maximal um 70 Personen wachsen. zvg

Aktuell zählt Hochdorf 9400 Einwohner. Nach Annahme der Initiative darf die Bevölkerung nun im fünfjährigen Schnitt nicht mehr als 0,7 Prozent pro Jahr steigen. Dies entspricht einer jährlichen Zunahme von maximal 50 bis 70 Personen. In den letzten fünf Jahren lag das Wachstum von Hochdorf bei 180 Personen.

Nun gab am Dienstag der Gemeinderat bekannt, wie er die Initiative umsetzen will. Dabei wird vorläufig auf neue Ein- und Umzonungen verzichten. Diese werden erst wieder möglich, wenn das verlangte Bevölkerungswachstum unterschritten wird. Bauten nach dem gültigen Zonenplan dürfen noch realisiert werden.

Die Stimmberechtigen hatten am 8. März der Initiative «Hochdorf wächst langsam» mit 54 Prozent zugestimmt. Die privaten Initianten wollen den ländlichen Raum vor zu starker Überbauung schützen.