Hochwasserschutz Urner Talboden mit Fest eingeweiht

Das Hochwasserschutzprojekt Urner Talboden ist fertig gebaut. Zum Abschluss des Generationenwerks war die Urner Bevölkerung am Samstag zu einem Fest eingeladen. Auf lockere Art und Weise wurde gezeigt, was in den vergangenen Jahren gebaut und verbessert wurde.

Urner Talboden

Bildlegende: Der Urner Talboden ist jetzt besser vor Hochwasser geschützt. SRF

In Sommer 2016 enden die Bauarbeiten am grössten Projekt, das der Kanton Uri je realisiert hat. Der Hochwasserschutz im Urner Talboden wurde in den vergangenen Jahren umfassend ausgebaut. Bis heute wurden rund 130 Millionen Franken investiert. Dank diversen Massnahmen sei die Urner Bevölkerung besser vor Hochwasser geschützt, sagte Baudirektor Markus Züst am Samstag.

Das Hochwasserschutzprojekt Urner Talboden geht zurück auf die Unwetter im Jahr 2005. Gewaltige Geröll- und Wassermassen haben damals in weiten Teilen des Kantons grosse Verwüstungen angerichtet. Fast das gesamte Industrieareal Schattdorf versank im Wasser des «Schattdorfer Sees».

Die Regierung erliess umgehend eine neue Schutzstrategie. Die Urner Bevölkerung sagte damals an der Urne mit 86 Prozent ja zu einem neuen Hochwasserschutzprogram für mehr als 160 Millionen Franken.