Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Leonardo Genoni: «Ich bin stolz Teil dieser Mannschaft zu sein» abspielen. Laufzeit 04:48 Minuten.
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 11.09.2019.
Inhalt

Hoffnungsträger Leonardo Genoni soll dem EVZ den Meistertitel bringen

Die Erwartungen an den neuen Goalie sind hoch: Nichts weniger als der Meistertitel wird vom Klub und von ihm gefordert.

Der Star unter den Schweizer Eishockey-Torhütern ist der gebürtige Tessiner Leonardo Genoni. Und dieser «Messias», «Hoffnungsträger» oder «Heilsbringer», als der er in den Medien gefeiert wird, spielt in der kommenden Saison beim EVZ.

Sein Palmarès ist eindrücklich: Er hat fünf Schweizermeistertitel mit Davos und Bern geholt und eine Silbermedaille mit der Nationalmannschaft an den Weltmeisterschaften im letzten Jahr. Am Freitag startet er mit dem EVZ in die Schweizermeisterschaft.

Ich werde sicher mein Bestes geben und versuchen, die anderen mitzureissen.
Autor: Leonardo GenoniNeuer Goalie des EV Zug

Er sei stolz, sagt er im Gespräch mit SRF News, Teil dieser Mannschaft zu sein. Es werde aber selbstverständlich nicht nur von ihm abhängen, ob die Mannschaft erfolgreich sei. «Ich werde sicher mein Bestes geben und versuchen, die anderen mitzureissen.»

Leonardo Genoni

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
Leonardo Genoni

Der 182 cm grosse und 87 kg schwere Zürcher mit Tessiner Wurzeln ist in Kilchberg (ZH) aufgewachsen, verheiratet und Vater von drei Kindern.

Er debütierte 2003 mit den ZSC Lions in der National League und wechselte 2007 zum HC Davos, mit dem er in 9 Jahren dreimal die Meisterschaft und zweimal den Spengler Cup gewann. 2016 unterschrieb er einen Dreijahresvertrag beim SC Bern, mit dem er 2017 nach 4:2 Siegen im Playoff-Final gegen den EVZ den vierten persönlichen Titel gewinnen konnte. Im Dress der Nationalmannschaft bestritt er 82 Länderspiele und holte an der Weltmeisterschaft 2018 in Dänemark die Silbermedaille.

Die Tatsache, dass der EV Zug die letzten beiden Jahre im Final gewesen sei, zeige, dass der Klub gut aufgestellt sei. Es seien Kleinigkeiten, die über Sieg oder Niederlage entschieden. Vielleicht müsse die Mannschaft noch etwas mehr «Winnerspirit» entwickeln.

Ehrlichkeit ist etwas, das man Vorleben muss. Ehrlichkeit wird am Schluss belohnt.
Autor: Leonardo GenoniNeuer Goalie des EV Zug

Er stehe zwar nicht so gerne im Rampenlicht, aber das sei eben Teil eines Lebens als Profisportler, sagt er. Seine Bekanntheit sei für ihn aber auch eine Verpflichtung. Als Vorbild für Junge sei ihm etwas besonders wichtig: «Ehrlichkeit ist etwas, das man vorleben muss. Ehrlichkeit wird am Schluss belohnt, so kommt man am weitesten.» Das hätten ihm schon seine Eltern vorgelebt – und das wolle er weitergeben.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.