Hotel Löwen in Ebikon wird zum Asylzentrum

Auf dem Areal des ehemaligen Hotels Löwen ist eine Überbauung geplant. Bis dieses Projekt realisiert wird, wird das Hotel als Asylzentrum zwischengenutzt.

Hotel Löwen in Ebikon.

Bildlegende: Das ehemalige Hotel Löwen in Ebikon wird als Asylunterkunft zwischengenutzt. zvg

Die Asylsuchenden werden vorwiegend aus Eritrea, Syrien, Sri Lanka, Afghanistan und China stammen. Die Betreuung übernimmt die Caritas Luzern. Mindestens ein Betreuer wird rund um die Uhr anwesend sein.

Das Areal der Liegenschaft gehört der Firma PAX Liegenschaften AG. Ende November 2014 wurde der Betrieb des Hotels Löwen eingestellt. Das Unternehmen hat dem Kanton Luzern nun den «Löwen» für eine Zwischennutzung als Asylzentrum angeboten.

Der Gemeinderat von Ebikon stimmte der Zwischennutzung gemäss einer Medienmitteilung zu. Die Gemeinde muss dem Kanton Wohnraum für 47 Asylsuchende zur Verfügung stellen. Die ersten zehn bis 15 Asylsuchenden sollen noch vor dem Jahreswechsel im Hotel Löwen einziehen.