«Ich habe ein anderes Leben als normale Jugendliche»

Die Skifahrerin Aline Danioth wird mit Komplimenten überhäuft. Sie sei ein Naturtalent und eine Hoffnung für die Zukunft. Dabei ist die Urnerin erst 17 Jahre jung und noch am Anfang ihrer Karriere.

Aline Danioth während einem Riesenslalom.

Bildlegende: Die Technikspezialistin wurde in diesem Jahr U18-Schweizermeisterin im Slalom ZVG

Die grossgewachsene Andermatterin strahlt über das ganze Gesicht, wenn man sie über ihre Leidenschaft ausfragt. Ihr ginge es um den Spass, wenn sie auf den Skis steht. «Es ist das, was ich am Liebsten mache in meinem Leben», erklärt Aline Danioth gegenüber Radio SRF. Die Freude sei ihr Antrieb, um ihren Traum zu erfüllen.

Die 17-Jährige möchte Skiprofi werden. Der Weg dahin ist aber nicht immer spassig, das ist ihr bewusst. «Ich investierte sehr viel Zeit, um mein Ziel zu erreichen. Ich habe ein anderes Leben als viele in meinem Alter.» Die Urnerin trainiert fünf mal in der Woche, dazu kommen Kraft- und Konditionstrainings. Nebenbei macht Aline Danioth eine KV-Ausbildung im Fernstudium. Wie bringt sie all das unter einen Hut? «Es ist meine Leidenschaft, darum funktionierts.»

Wichtige Saison 2014/15

Ihrem Traum vom Skiprofi ist sie diesen Winter einen grossen Schritt näher gekommen. Sie wurde zum Beispiel U18-Schweizermeisterin im Slalom, an der Junioren-WM belegte sie im Slalom den 7. und im Riesenslalom den 20. Rang. Mit ihren Leistungen erfüllte Aline Danioth die Kriterien des C-Kaders von Swiss Ski und erhält somit nächste Saison einen fixen Startplatz im Europacup.

Mit den guten Resultaten nimmt auch die Aufmerksamkeit für ihre Person zu. Und natürlich auch der Druck. Was, wenn sie den Erwartungen nicht gerecht wird? «Fehler passieren, und im Skisport ist man schnell mal ausgeschieden. Dann gilt es nach vorne zu schauen und sich auf das nächste Rennen zu fokussieren.»

Der nächste Einsatz von Aline Danioth sind der Slalom und Riesenslalom am 28./29. März an den Schweizermeisterschaften.

Regionaljournal Zentralschweiz; 17:30 Uhr