Amtsantritt «Ich habe nicht das Gefühl, dass ich alles besser machen muss»

Bei der Ersatzwahl eines Mitgliedes des Luzerner Stadtrates am 27. November 2016 wurde Franziska Bitzi Staub (CVP) im ersten Wahlgang gewählt. Am 1. März hat sie nun ihren neuen Job als Finanzdirektorin angetreten.

«Mein Vorgänger Stefan Roth hat gute Arbeit geleistet. Die Rechnung von 2016, welche bald vorliegt, wird viel besser abschliessen als budgetiert. Die grosse Herausforderung für mich als Finanzdirektorin wird sein in Sachen Steuern mit den anderen Gemeinden und vor allem auch mit dem Kanton Luzern zusammen zu arbeiten und gemeinsame Lösungen zu finden», sagt Franziska Bitzi gegenüber Radio SRF.

Sie wolle nicht die ganze Finanzverwaltung der Stadt Luzern neu organisieren. Was gut funktioniere, müsse nicht geändert werden, sagt Bitzi weiter. Sie habe sich schon vor Amtsantritt um ihre neue Aufgabe gekümmert und mit ihrem neuen Team Strategien und Geschäfte vorbesprochen.

«  Ich freue mich auf die Zusammenarbeit im Luzerner Stadtrat »

Franziska Bitzi
Finanzdirektorin Stadt Luzern

Die 43-jährige Rechtsanwältin war bis Ende Februar noch Generalsekretärin der Direktion des Innern im Kanton Zug. Davor war sie in der Finanzdirektion des Kantons Luzern tätig und sitzt seit 2004 für die CVP im grossen Luzerner Stadtrat. Bitzi war am 27. November 2016 zur Nachfolgerin von Stefan Roth (CVP) gewählt worden. Dieser war Mitte September zurückgetreten. Seitdem führte Sozialdirektor Martin Merki (FDP) die Finanzdirektion interimistisch.

Dem Luzerner Stadtrat gehören neben Franziska Bitzi Staub (CVP) und Martin Merki (FDP) auch Stadtpräsident Beat Züsli (SP), Adrian Borgula (Grüne) und Manuela Jost (GLP) an. Die ordentliche Amtsperiode dauert noch bis Ende August 2020.