«Ich will neue Wege gehen»

Nach insgesamt zehn Jahren am Luzerner Theater ist Schluss. Der Luzerner Schauspieler Samuel Zumbühl hängt seinen Beruf endgültig an den Nagel. Er will künftig mit Jugendlichen arbeiten.

Sein letzter Bühnenauftritt als Schauspieler hat Samuel Zumbühl im Theaterstück «Die lächerliche Finsternis» am Luzerner Theater. Danach setzt der 38-jährige Luzerner einen Schlusspunkt hinter seine Schaupielkarriere.

Samuel Zumbühl ist der einzige Luzerner am Luzerner Theater. Dem Haus fühle er sich sehr verbunden: «Ich bin schon als zehnjähriger im Luzerner Theater auf der Bühne gestanden - damals in der Zauberflöte». Der Abschied vom Theater falle ihm dementsprechend schwer.

Neues ausprobieren

Ihm sei aber schon früh klar geworden, dass er den Schauspielberuf nicht bis ins hohe Alter ausüben möchte. «Auf der Bühne zu sterben kann wahrscheinlich schon toll sein, ich aber möchte noch andere Wege gehen», sagt Samuel Zumbühl im Gespräch mit Radio SRF. Der dreifache Familienvater möchte in Luzern bleiben. In Zukunft wird er sich mit Jugendlichen im Bereich Arbeitsintegration beschäftigen.

Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr