Im ehemaligen Hotel Union werden Hotelfachschüler ausgebildet

Das «César Ritz College» ist vor einem Jahr von Vitznau nach Luzern ins Hotel Union gezogen. Dort werden mittlerweile 165 Studenten im Hotelfach ausgebildet. Sie leben im Hotel, studieren und arbeiten dort.

Fünf Studenten räumen die Küche auf.

Bildlegende: Die neuen Studenten des «César Ritz Colleges» räumen die Küche auf. SRF

Das ehemalige Hotel Union wird immer noch als Hotel betrieben - allerdings ohne Gäste. In den Hotelzimmern leben die Studenten des «César Ritz Colleges», in der Küche arbeiten sie und im Ballraum servieren sie das Essen. Das Konzept der Ausbildung ist ein akademischer Abschluss, aber auch viel Erfahrung in der Praxis.

Die Studenten kommen aus aller Welt, 90 Prozent sind Ausländer. Er schätze die Kombination zwischen Studium und praktischer Arbeit, ausserdem sei der Ruf des Colleges ausgezeichnet, sagt zum Beispiel der Inder Lucky, der in der Küche das Mittagessen zubereitet.

Weil immer mehr Studenten nach Luzern kommen, expandiert die Schule. Ab Januar kommen 33 Zimmer im Gebäude des ehemaligen Kino «Limelight» hinzu. Die Ausbildung inklusive Kost und Logis kostet jeden Studenten 5000 Franken, für den Bachelor also insgesamt 120'000 Franken.

Dies sei viel, sagt die Philippinin Shayra, aber sie habe das Glück, dass ihr Vater die Ausbildung zahle und sei sehr froh darum. Ausserdem hofft sie, dank bezahlter Praktika ausserhalb der Schule einen Teil dazu beitragen zu können.