Im Kanton Luzern hat's genug Lehrstellen

Kurz vor den Sommerferien präsentiert sich die Situation auf dem Luzerner Lehrstellenmarkt entspannt: Es hat genug Lehrstellen für die Schulabgängerinnen und -abgänger.

Ein junger Mann repariert ein Saxophon.

Bildlegende: Genug Lehrstellen auf dem Markt: Ein angehender Blasinstrumenten-Reparateur an seinem Ausbildungsplatz. Keystone

Anfang Juli würden im Kanton Luzern 3747 Jugendliche die obligatorische Volksschule beenden, heisst es in einer Mitteilung vom Montag. Per Ende Juni 2013 genehmigte die Dienststelle Berufs- und Weiterbildung des Kantons Luzern 3840 (2012: 3720) Lehrverträge. Zusätzlich treten rund 800 junge Leute nach einem Brückenangebot oder einem Zwischenjahr in die Berufswelt ein.

Der Trend, Lehrverträge immer früher abzuschliessen, hält an, besonders bei leistungsstarken Schülerinnen und Schülern. Dadurch steige die Gefahr, dass Lehrverträge wieder aufgelöst würden. Die entsprechende Dienststelle genehmigt deshalb keine Lehrverträge mehr vor dem 1. September.

Anders sieht es für Schülerinnen und Schüler mit unterdurchschnittlichen Schulleistungen oder anderen Defiziten aus: Ihnen bereitet die Suche nach einer Lehrstelle Mühe, trotz grundsätzlich entspannter Marktsituation.