In Andermatt bleiben die Reichen vorerst unter sich

Für den ägyptischen Investor Samih Sawiris braucht es im Luxusferienresort «auf jeden Fall» eine Jugendherberge. Er sei bereit, diese zu unterstützen. Den Schweizer Jugendherbergen hingegen eilt es mit diesen Plänen nicht.

Die Baustelle des Luxusferienresorts von Samih Sawiris in Andermatt

Bildlegende: Baustelle des Luxusresorts in Andermatt. Keystone

Er wolle den Jugendherbergen beim Landkauf entgegenkommen, sagte Samih Sawiris in einem Interview mit der «Zentralschweiz am Sonntag». Bereits im August 2013 hatte er verkündet, es liefen Gespräch zwischen seiner Gesellschaft und den Jugendherbergen.

«Wir sind interessiert in Andermatt ein Haus zu eröffnen», sagt Oliver Kerstholt, Sprecher der Schweizer Jugendherbergen. Man habe Gespräche geführt. Von Sawiris' Unterstützungs-Angebot bezüglich Landkauf höre er allerdings zum ersten mal, sagt Kerstholt auf Anfrage von Radio SRF.

«Wir haben noch kein konkretes Projekt. Es ist daher noch sehr offen, bis wann in Andermatt tatsächlich eine Jugendherberge stehen wird», sagt Kerstholt weiter.