In der Stadt Zug gibt es eine neue Oase

Stadt und Kanton Zug haben 3,6 Millionen Franken in den neuen «Stadtgarten Zug» investiert. Am Donnerstagmorgen wurde die Parkanlage offiziell eröffnet. Die Stadtoase umfasst Gärten, Sitzmöglichkeiten und einen Holzpavillon.

Der neue Stadtpar Zug. Links ein Teich, im Hintergrund der neue Pavion aus Holz und rechts Stühle und Tische

Bildlegende: Im Frühling soll es in allen Farben blühen. SRF

Zwischen dem Zeughaus und der Zuger Stadt- und Kantonsbibliothek liegt der neue «Stadtgarten Zug». Während 15 Monaten entstand für die Zuger Bevölkerung ein neuer Park, welcher 3,6 Millionen Franken gekostet hat.

Stadt und Kanton Zug übernehmen die Kosten je hälftig. «Wir haben einen öffentlich Raum geschaffen, welcher von der gesamten Bevölkerung gut genutzt werden kann», begründet Bauchef André Wicki die Investition gegenüber dem Regionaljournal.

Gelungen sei auch die Kombination aus Erholungszone und Parkhaus.Dieses befindet sich direkt unterhalb des neuen Stadtgartens. Die oberirdische Liftanlage des Parkhauses wurde in einen Pavillon verwandelt, umgeben von einem Teich, diversen Pflanzen und Bäumen. Stühle und Tische laden zum Picknick ein.