In der Urner Staatskasse klingelt es: Mehr Erträge aus Steuern

Der Urner Finanzhaushalt ist 2014 nach Angaben des Regierungsrates von den Folgen des Sparpaketes und der Steuerstrategie positiv geprägt worden. Unter dem Strich ist soviel in der Kasse übriggeblieben, dass das Nettovermögen vergrössert werden konnte.

Münzen auf Beigen

Bildlegende: Die Urner Kasse klingelt: höherer Gewinn dank mehr Steuereinnahmen. Colourbox

Wie der Regierungsrat am Donnerstag mitteilte, weist die Erfolgsrechnung einen Aufwand von 383,5 Millionen Franken und einen Ertrag von 399,4 Millionen aus. Das Plus beträgt 15,9 Millionen. Die Erfolgsrechnung schliesst somit um 9,7 Millionen besser ab als budgetiert.

Der Regierungsrat führt diese Verbesserung auf das Sparpaketes und die Steuerstrategie zurück. Sowohl die natürlichen Personen als auch die Unternehmen zahlten insgesamt mehr Steuern, aber auch Erträge aus anderen Steuern fielen höher aus.

Das Nettovermögen erhöhte sich dank des guten Abschlusses von 75,5 Millionen Franken auf 78,7 Millionen Franken. Dieses bilde eine gute Basis für die bevorstehenden Grossinvestitionen, schreibt der Regierungsrat.