Zum Inhalt springen

Zentralschweiz In Risch ist ein jahrelanger Rechtsstreit vom Tisch

Das Bundesgericht hat den Fall als gegenstandslos abgeschrieben. Die Beteiligten haben einen Kompromiss gefunden.

Das Dach des Bundesgerichts mit Schweizerfahne und Justizia.
Legende: Das Bundesgericht hat das Verfahren als gegenstandslos abgeschrieben. Keystone

Der Rechtsstreit beschäftigte die Gerichte fast 13 Jahre lang. Ein Bauer in der Gemeinde Risch wollte auf seinem Grundstück Wohnungen bauen. Laut dem kantonalen Zonenplan wäre dies zulässig. Der Zonenplan ist jedoch veraltet und entspricht nicht mehr der gängigen Rechtssprechung.

Alle Beteiligten haben sich nun auf einen Kompromiss geeinigt: Der Bauer darf Wohnraum erstellen. Jedoch viel weniger, als er ursprünglich wollte. Nun müssen der Kanton Zug und die Gemeinde Risch den Zonenplan überarbeiten. Danach kann der Grundstückbesitzer ein neues Baugesuch einreichen.