Zum Inhalt springen

Initiative zurückgezogen Luzern stimmt nicht über Lehrplan-21-Initiative ab

  • Der Kantonsrat hatte die Volksinitiative «Bildungsreformen vors Volk» teilweise für ungültig erklärt.
  • Aus Sicht der Initianten sei es unverhältnismässig, dem Stimmvolk nur noch kleine Teilfragen des Begehrens vorzulegen. Die Initiative werde deshalb zurückgezogen.
  • Die Volksinitiative hätte Volk und Parlament mehr Mitsprache im Bildungswesen sichern sollen.
Schüler und Schülerinnen während des Unterrichts im Klassenzimmer
Legende: Keine Abstimmung zu mehr Mitsprache im Bildungswesen. Keystone (Symbolbild)