«Integration von handicapierten Arbeitern fördert Betriebskultur»

Die Integration von gesundheitlich beeinträchtigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedeute zwar einen Aufwand. Er lohne sich aber auch für das Unternehmen, erklärt Bernhard Merki, CEO der Fensterfabrik 4B in Hochdorf. Die IV Luzern hat die Firma mit einem Award ausgezeichnet.

Bernhard Merki, der CEO der Fensterfabrik 4B in Hochdorf.

Bildlegende: Bernhard Merki ist der CEO der Fensterfabrik 4B in Hochdorf. SRF, Miriam Eisner

Die Auszeichnung für die vorbildliche Integration von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit einem Handicap sei für sie überraschend gekommen, sagt Bernhard Merki im Gespräch mit Radio SRF.

Die Fensterfabrik 4B hat letztes Jahr rund 10 körperlich oder psychisch beeinträchtigte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch Umschulungen weitergebildet und so im Betrieb halten können. Die IV unterstützt diese Umschulungen.

Wichtig sei, dass die Personalverantwortlichen diese Angestellten sorgfältig betreuten. Aber auch die Kollegen am Arbeitsplatz müssten gut informiert sein, sagt Bernhard Merki: «Zu Beginn reagiert das Umfeld vielleicht zurückhaltend. Aber die Betriebskultur und das Arbeitsklima werden schliesslich positiv beeinflusst.»

Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr