Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Jugenddorf Knutwil Bad sucht Familien für Jugendliche

Im Erziehungsheim hofft man, einem Teil der straffälligen Jugendlichen so eine bessere Integration zu ermöglichen. Nun macht sich das Jugenddorf Knutwil Bad auf die Suche nach passenden Familien. Das Anforderungsprofil ist allerdings hoch.

Legende: Audio Gespräch mit Hanspeter Achermann (15.10.2014) abspielen. Laufzeit 6:01 Minuten.
6:01 min, aus Regi LU vom 15.10.2014.

«Wir merken immer wieder, dass es Jugendliche gibt, die in Familien besser aufgehoben wären und gefördert würden, als in den Grossgruppen im Jugenddorf selber», erklärt Hanspeter Achermann, der Direktor des offenen Erziehungsheims Knutwil Bad. Das seien einzelne, oft auch sehr junge Leute, die sich in der Gruppe nicht durchsetzen könnten.

Die Familien, die solche Jugendliche aufnehmen wollten, müssten ein hohes Anforderungsprofil erfüllen: Sie müssen belastbar sein, und rundum überzeugt sein, diese keineswegs einfache Aufgabe zu übernehmen. «Nur so kann der Jugendliche auch spüren, dass er willkommen ist», erklärt Achermann weiter.

Infoveranstaltungen für Familien und Ausbildungsbetriebe

Die Verantwortung für die jungen Leute bleibt weiter beim Erziehungsheim. Dieses steht in laufendem Kontakt mit der Familie. In den nächsten Wochen will das Jugenddorf Informationsveranstaltungen durchführen, einerseits für Familien, aber auch für Ausbildungsbetriebe, die sich eine externe Betreuung von Jugendlichen aus dem Heim vorstellen können.

Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.