Jugendliche im Kanton Luzern wollen sich Gehör verschaffen

Im Regierungsgebäude, wo sonst gestandene Politiker und Politikerinnen Entscheide treffen, haben 40 junge Leute über politische Themen diskutiert. Zum Schluss haben sie eine Petition verabschiedet. Sie verlangen gleiche Rechte für homosexuelle Paare.

Vier Jugendliche an der ersten Jugendsession des Kantons Luzern.

Bildlegende: Diese Jugendlichen haben sich an der Session mit dem Thema «Jugend stimmt ab» beschäftigt. SRF

Im Zentrum der Jugendsession standen die Themen Bildung, Jugend stimmt ab, Homophobie und Rassismus. Teilgenommen haben rund 40 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 20 Jahren aus dem ganzen Kanton Luzern.

«Es ist wichtig, dass wir uns für Politik interessieren, schliesslich sind wir die Zukunft», meinte der 15-jährige Christian Hug, Kantischüler aus Schüpfheim. «Politische Bildung sollte im Schulunterricht integriert sein, um das Interesse daran zu wecken», sagte die 14-jährige Sabrina Zweili aus Rothenburg.

Nicht einig sind sich die Jugendlichen, ob das Stimmrechtsalter von 18 auf 16 Jahre gesenkt werden soll oder nicht.

Zum Schluss der Session haben die jungen Leute eine Forderung zuhanden des Kantonsrats verabschiedet. In einer Petition verlangen sie, der Kanton Luzern solle sich in Bern für die Rechte von gleichgeschlechtlichen Paaren in der Schweiz stark machen.