Kandidaten für das neue Luzerner Kantonsgerichtspräsidium

Das Luzerner Kantonsgericht, das aus der Fusion von Ober- und Verwaltungsgericht hervorgeht, nimmt am 1. Juni 2013
seine Arbeit auf. Die Kandidaten für das Präsidium sind bekannt.

Andreas Korner

Bildlegende: Andreas Korner ist Kandidat für den Posten als Kantonsgerichtspräsident. zvg

Präsident des neuen Gerichts soll Andreas Korner (CVP) werden, der heutige Präsident des Verwaltungsgerichtes. Dies schlagen die Gerichte dem Kantonsrat vor. Vizepräsident werden soll Marius Wiegandt (SVP), der heute Obergerichtspräsident ist. Die Geschäftsleitung des Kantonsrates habe von den Vorschlägen zustimmend Kenntnis genommen, teilte die Staatskanzlei am Freitag mit.

Gemäss der Verfassung wählt der Kantonsrat das Präsidium des Kantonsgerichtes für zwei Jahre. Die Wahlen dürften im März stattfinden. Bei der Fusion der beiden Gerichte handelt es sich vorderhand nur um eine organisatorische Zusammenlegung. Wo das Kantonsgericht dereinst stehen wird, ist offen.