Kanton Nidwalden sucht neuen Investor fürs Kapuzinerkloster

Nach dem Auszug von Therametrics, der ehemaligen Mondobiotech, aus dem früheren Kapuzinerkloster Stans sucht der Kanton Nidwalden eine neue Person oder Institution, die das Kloster im Baurecht umnutzen will. Die Evaluation soll mehrstufig erfolgen.

Das Kloster Stans.

Bildlegende: Der Kanton Nidwalden sucht wieder einen Investor für das Kloster Stans. Keystone

2004 waren die Kapuziner wegen Nachwuchsmangels aus dem Kloster ausgezogen und der Kanton Nidwalden kaufte das unter Denkmalschutz stehende Klosterareal für eine Million Franken. Was er damit anfangen wollte, war noch offen.

So war der Kanton begeistert, als 2008 Mondobiotech die Anlage für 60 Jahre im Baurecht zu übernehmen sowie zu unterhalten bereit war. Nach etlichen Turbulenzen trennte sich die jetzige Therametrics aber vom Baurecht.

Nun startet der Kanton Nidwalden einen neuen Versuch. Er sucht einen privaten oder institutionellen Investor, der bereit sei, das ehemalige Kloster im Baurecht zu übernehmen und umzunutzen. Ziel sei es, wider neues Leben ins Kloster zu bringen und einen Investor zu finden, der sein Engagement auch selber finanzieren kann, sagte der Nidwaldner Baudirektor, Hans Wicki gegenüber Radio SRF.

Der Kanton stellt sich vor, dass das denkmalgeschützte Ensemble beispielsweise durch Arbeits- und Ausbildungsplätze belebt wird. Eingaben für eine künftige Nutzung müssen bis am 15. Januar 2015 erfolgen.