Kanton Zug macht Defizit von über 20 Millionen Franken

Der Kanton Zug schliesst seine Rechnung 2013 mit einem Defizit von 20,5 Millionen Franken. Budgetiert war gar ein Minus von 24,8 Millionen. Zurückgegangen sind vor allem die Steuererträge der natürlichen Personen.

Der Aufwand konnte zwar durch tiefere Personal- und Sachkosten gesenkt werden, allerdings gingen die Erträge in noch grösserem Umfang zurück, wie der Kanton mitteilte.

Im vergangenen Jahr gab der Kanton Zug 1,391 Milliarden Franken aus und nahm 1,371 Milliarden Franken ein. Trotz roter Zahlen beträgt das Eigenkapital aber immer noch stattliche 1,13 Milliarden Franken.

In den Nationalen Finanzausgleich musste der Kanton Zug im vergangenen Jahr 276,5 Millionen Franken einzahlen, das sind 14,4 Millionen mehr als 2012. Die Gemeinden beteiligten sich daran mit 39,3 Millionen Franken.