Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Kanton Zug schreibt schwarze Zahlen

Der Kanton Zug hat im vergangenen Jahr gut gewirtschaftet. Wie der Regierungsrat am Donnerstag mitteilte, schliesst die Rechnung um 9,8 Millionen Franken besser als zuvor budgetiert und weist einen Überschuss von sechs Millionen Franken auf.

Blick auf den Zuger Zytturm und Kolinplatz.
Legende: Der Kanton Zug kann für das Jahr 2012 einen Überschuss von sechs Millionen Franken verbuchen. Keystone

Zwar konnte der Kanton Zug um 27,7 Millionen Franken weniger Erträge verbuchen, als angenommen. Andererseits lagen aber auch die Aufwendungen unter dem Budget, und zwar um 37,6 Millionen. Insgesamt betrugen Aufwand und der Ertrag rund 1,3 Milliarden Franken.

«Wir haben die Steuererträge zu optimistisch budgetiert», sagt der Zuger Finanzdirektor Peter Hegglin. Aufgrund einer Studie rechnete der Kanton mit einem Zuwachs von 40 Millionen Franken. Es habe sich jedoch gezeigt, dass die erwarteten Wachstumsraten nicht erreicht werden können.

Der Kanton Zug zahlte deutlich mehr in den nationalen Finanzausgleich als im Vorjahr. Der Beitrag stieg laut Mitteilung um fast 23 Millionen auf 262,1 Millionen Franken an. Die Gemeinden beteiligten sich dabei mit 33,5 Millionen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.