Kanton Zug vergibt Förderbeiträge an Kunstschaffende

Insgesamt 141'500 Franken vergibt der Kanton in diesem Jahr für das freie künstlerische Schaffen. Das mit 50'000 Franken dotierte Werkjahr geht an den Zuger Schlagzeuger Sebastian Hofmann.

Sebastian Hofmann spielt Schlagzeug

Bildlegende: Sebastian Hofmann erhält 50'000 Franken für die Komposition eines musikalischen und szenischen Abendprogrammes. Youtube

Elf Kulturschaffende können sich auf Beiträge in der Höhe zwischen 9000 und 16'500 Franken freuen.

Das mit 50'000 Franken honorierte Werkjahr geht an den 47-jährigen Musiker Sebastian Hofmann. Er hat sich an der Zürcher Hochschule zum klassischen Schlagzeuger ausbilden lassen und sich in Improvisation und zeitgenössischer Musik weitergebildet.

Im Zentrum seines Förderjahrs steht das Projekt «Flickgut». Darin beschäftigt sich Hofmann musikalisch und szenisch mit dem Thema Wegwerf- und Billigwarengesellschaft.

Die elf Preisträgerinnen und Preisträger

Bildende und angewandte Kunst

Robin Meier und Andre Gwerder 16'500 Franken
Milan Hofstetter 14'000 Franken
Denis Twerenbold14'000 Franken
Katharina Anna Wieser14'000 Franken
Livia Salome Gnos9'000 Franken
Flavio Merlo9'000 Franken
Musik

Raffaele Bossard14'000 Franken
Martial In-Albon14'000 Franken
Deborah Marchetti14'000 Franken
Tanz und Theater

Sylvie Kohler
14'000 Franken
Martina Potratz9'000 Franken

Die öffentliche Feier zur Preisübergabe findet am 28. Oktober im Theater Burgbachkeller in Zug statt.