Kantonsrat Herbert Widmer zum Wegzug der AMTS

Auch für den Luzerner Kantonsrat Herbert Widmer ist der Wegzug der «Akademie für medizinisches Training und Simulation AMTS» aus Luzern eine Überraschung. Die Firma verliess nach vier Jahren diesen Frühling still und leise die Räume auf dem Gelände des Luzerner Kantonsspitals.

Politiker Herbert Widmer

Bildlegende: FDP-Kantonsrat Herbert Widmer als Sonntagsgast im Regionaljournal Zentralschweiz. SRF

Der Luzerner Arzt und FDP-Kantonsrat Herbert Widmer ist vom Wegzug der Akademie für medizinisches Training und Simulation AMTS aus Luzern überrascht. Seiner Meinung nach habe Luzern die besseren Bedingungen geboten, als dies die Rennbahnklinik in Muttenz könne, sagte Widmer als Sonntagsgast im Regionaljournal zentralschweiz von Radio SRF.

Widmer wird als Kantonsrat genau hinschauen, wenn das Luzerner Kantonsspital die freigewordenen Räume in der alten Frauenklinik mieten würde. Der AMTS waren die Mietkosten zu hoch. Widmer geht davonaus, dass das LUKS der Gebäudebesitzerin Tellco mindestens gleich viel wird bezahlen müssen.

Das Angebot von Trainings und Simulationen für Ärzte in Luzern war ein einmaliges Angebot und strahlte über Luzern hinaus. Allerdings generierte die Akademie wenig Arbeitsplätze.

De Zukunft der leeren Räume in der alten Frauenklinik auf dem Gelände des Kantonsspitals Luzern ist offen, das LUKS ist aber interessiert. Das Spital kämpft mit Platzproblemen und arbeitet gegenwärtig auch in Provisorien.

Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr