Planung sistiert Kein zentrales Verwaltungsgebäude in Nidwalden

Der Nidwaldner Regierungsrat will das Projekt eines zentralen Verwaltungsgebäudes vorderhand nicht weiterverfolgen.

Der Regierungsrat begründet dies mit den vielen finanziellen Eventualitäten. Eine Machbarkeitsstudie rechnet mit Kosten von 92 Millionen Franken.

Wie die Staatskanzlei am Freitag mitteilte, wird im Projekt mit 311 Arbeitsplätzen auf einer Geschossfläche von 14'000 Quadratmetern ausgegangen. Darin eingerechnet sind auch Reserven. Benötigt wird eine Grundstücksfläche von 9500 Quadratmetern. Die besten sechs Standorte befinden sich im Hauptort Stans. Zuoberst auf der Liste stehe das Bahnhofquartier.

Da bei der Auslegung der Finanzzahlen mit vielen Eventualitäten gerechnet werden müsse und noch viele Fragen offen seien, sei der Regierungsrat der Ansicht, dass das Projekt nicht weiterverfolgt werden solle, schreibt die Staatskanzlei.