Keine Brandstiftung beim Grossbrand der Agro Energie Schwyz

Der Brand in der Biogasanlage Wintersried in Seewen hat keine strafrechtlichen Konsequenzen. Weil es keinen Verdacht auf Brandstiftung oder Fahrlässigkeit gebe, habe die Staatsanwaltschaft das Strafverfahren eingestellt, teilte die Kantonspolizei am Freitag mit.

Brandruine der Biogasanlage der Agro Energie Schwyz.

Bildlegende: Beim Grossbrand im September 2012 wurde die Biogasanlage der Agro Energie Schwyz zerstört. Keystone

Der Brand in der Anlage, die aus Gülle, Mist und Grüngut Strom erzeugt, hatte sich im September 2012 ereignet. Betroffen waren das Werkstatt- und Verteilergebäude der Agro Energie Schwyz. Der Sachschaden wird von der Kantonspolizei Schwyz als beträchtlich bezeichnet.

Zur Ermittlung der Brandursache wurden der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Schwyz und das Forensische Institut Zürich beauftragt. Die Brandursache dürfte in einer Selbstzündung der im Werkstattraum gelagerten Filterasche bestehen, schreibt die Polizei. Filterasche entstehe, wenn das aus der Wärmeerzeugungsanlage stammende Rauchgas mit Wasser gereinigt werde.