Kinder sollen Geld für neuen Pausenplatz erlaufen

Der Pausenplatz der Primarschule Goldau wird für 110'000 Franken erweitert. Auch die Kinder sollen einen Teil zur Finanzierung beitragen - mit einem Sponsorenlauf. Geld zusammentragen für ein öffentliches Bauprojekt? Dagegen gibt es auch kritische Stimmen.

Die Erweiterung des Pausenplatzes der Primarschule Goldau kostet 110'000 Franken. Den Grossteil davon bezahlt die Gemeinde, einen weiteren Teil Sponsoren.

Die restlichen 10'000 Franken sollen bei einem Sponsorenlauf zusammenkommen. Die Kinder suchen Sponsoren – Eltern, Götti, Freunde – die pro gelaufene Runde einen frei wählbaren Betrag bezahlen.

«Ich habe Mühe damit, dass Eltern für einen regulären Infrastrukturbau der Gemeinde extra zur Kasse geben werden», sagt Andreas Marty, Kantonsrat und Co-Präsident der SP Arth-Goldau.

Adrian Dummermuth, Rektor der Gemeindeschule Arth-Goldau, verteidigt hingegen den Sponsorenlauf: «Es geht dabei nicht ums Geld. Vielmehr soll den Schülerinnen und Schülern damit aufgezeigt werden, dass Dinge wie ein neuer Spielplatz nicht einfach vom Himmel fallen, sondern erarbeitet werden müssen.»