«Klosterfrauen sollen Wertschätzung spüren»

Das Frauenkloster St. Klara in Stans feiert heuer sein 400-Jahr-Jubiläum. Aus diesem Anlass sind Festivitäten geplant, um den Klosterfrauen auch die «Wertschätzung» zu zeigen, sagt OK-Präsident Viktor Furrer. In den letzten Jahrzehnten hat sich das Kloster geöffnet und an Bedeutung gewonnen.

Der 68-jährige Viktor Furrer aus Stans kennt das Frauenkloster St. Klara aus Kindertagen.

Bildlegende: Der 68-jährige Viktor Furrer aus Stans kennt das Frauenkloster St. Klara aus Kindertagen. SRF

Im Frauenkloster St. Klara leben 12 Schwestern und eine Novizin. Sie sind in Stans präsent, wenn sie «posten gehen» sagt Viktor Furrer, der die Feierlichkeiten zum 400-Jahr-Jubiläum organisiert. Der Verein «400 Jahre Kloster St. Klara» zählt 250 Mitglieder und es sei auch «absolut kein Problem» gewesen, fast eine halbe Million Franken an Sponsorengeldern für die Anlässe zu sammeln.

Jubiläum würdig feiern

Seit das Kapuzinerkloster in Stans geschlossen ist, habe das Frauenkloster «an Bedeutung gewonnen», ist Viktor Furrer überzeugt. Mit einem würdigen Jubiläum zeige man den Schwestern die «grosse Wertschätzung».

Geplant sind vier Jubiläumsprojekte: Ein Jubiläumstag am Samstag, 21. März 2015, die Herausgabe eines Buches, eine Theaterproduktion und eine Konzertreihe.

Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr