Korporation Uri kauft bei Amsteg im grossen Stil Land

Die Korporation Uri kauft in der Gemeinde Silenen im Gebiet Grund bei Amsteg zwei Landparzellen mit einer Fläche von 33'000 Quadratmetern. Das Land soll im Baurecht an Gewerbetreibende abgegeben werden und so die wirtschaftliche Entwicklung der Gemeinde voran treiben.

Kurt Schuler und Hermann Epp auf dem Korporationsland.

Bildlegende: Zufrieden mit dem Landverkauf: Kurt Schuler von der Korporation Uri und der Silener Gemeindepräsident Hermann Epp (v.l.) ZVG

Die eine Parzelle gehörte bisher der Stromproduzentin CKW und wurde landwirtschaftlich genutzt, die andere war Teil der Baustelle für den Gotthardbasistunnel. Mit der Abgabe des Landes an Gewerbetreibende soll den bestehenden Betrieben geholfen werden, sich zu entwickeln, teilte die Korporation am Freitag mit.

Dritter Kauf in Uri

Mit dem jüngsten Landkauf im Grund bei Amsteg verfüge die Korporation nach den beiden Gewerbegebieten in Seedorf und Schattdorf ein drittes etwas südlicher gelegenes Gebiet, erklärt Kurt Schuler von der Korporation Uri.

Gemeinde froh über Unterstützung

Angeregt worden war der Kauf von der Gemeinde Silenen. Die Gemeinde habe einen Partner für den Landerwerb gesucht, heisst es in der Mitteilung. Sie hätte die vier Millionen Franken für Kauf der Parzellen nicht schultern können. Sonst hätten ihnen die Mittel für andere Vorhaben gefehlt, erklärt der Silener Gemeindepräsident Hermann Epp.