Kriens sagt Ja zu höheren Steuern

Die Stimmberechtigten von Kriens haben am Sonntag einer Steuererhöhung um eine Zehntelseinheit zugestimmt. Trotz der Steuererhöhnung schreibt Kriens im Budget 2013 rote Zahlen.

Die Steuern steigen von 1,9 auf 2,0 Einheiten. Das Stimmvolk hat mit 4890 zu 3140 Stimmen Ja gesagt. Hinter dem Voranschlag standen alle Parteien. Die Stimmbeteiligung betrug 44 Prozent.

Die Krienserinnen und Krienser haben am Sonntag die Steuererhöhung im dritten Anlauf bewilligt. 2011 und 2012 hatte das Volk noch Nein gesagt.

In einem zweiten Abstimmungsgeschäft wurde ein Landverkauf mit 57 Prozent Ja bewilligt. Die Gemeinde Kriens kann ein 5400 Quadratmeter grosses Areal im Mattenhof für 4,3 Millionen Franken verkaufen. Gegen den Landverkauf hatten die Grünen das Referendum ergriffen mit der Begründung, der Landpreis sei zu tief.