Krienser Handballer wollen verkorkste Saison retten

Für die Handballer des HC Kriens-Luzern beginnt am Samstag die Finalrunde der Meisterschaft der besten sechs Teams der NLA. Die Krienser Handballer haben es nur knapp in die Finalrunde geschafft. Jetzt wollen sie befreit aufspielen und den Playoff-Halbfinal erreichen.

Für den HC Kriens-Luzern war die Qualifikation für die Finalrunde eine harzige Sache. Momentan liegen die Handballer auf dem 5. Platz und möchten sich nun für den Playoff-Halbfinal qualifizieren. Dafür müssen die Handballer den 4. Platz erreichen.

Die Saison war bisher geprägt von verletzten Spielern. Dazu kommt, dass im Sommer ein Trainerwechsel bevorsteht. Der jetzige Trainer Torben Winter verlässt die Mannschaft.

Nik Christen, Geschäftsführer der HC Kriens-Luzern ist sich der speziellen Situation bewusst: «Die Gefahr besteht, dass man nicht mehr richtig auf den Trainer hört. Trotzdem glaube ich, dass sich die Spieler bemühen, eine gute Finalrunde zu spielen.»

Nik Christen ist momentan dabei, die Mannschaft für die nächste Saison zusammenzustellen. Er ist zuversichtlich, dass er eine «junge dynamische Truppe» zusammenstellen kann.