Bilanz 2016 Kunstmuseum Luzern: Kleiner Gewinn trotz Besucherrückgang

Das Kunstmuseum Luzern hat im vergangenen Jahr gut 39'500 Besucher gezählt. Das waren rund 1000 weniger als 2015. Dank mehr Gönner- und Sponsorenbeiträge blieb unter dem Strich dennoch ein kleiner Gewinn von knapp 1000 Franken. Der Eigenfinanzierungsrad stieg von 39 auf 42 Prozent.

Museumscafé mit Gästen und einer Kellnerin.

Bildlegende: Das neue Museumscafé im Foyer musste im ersten vollen Betriebsjahr einen Verlust von 9000 Franken verbuchen. Kunstmuseum Luzern

Wie die Kunstgesellschaft Luzern in ihrem am Dienstag veröffentlichten Jahresbericht schreibt, subventionierten Kanton und Stadt Luzern das Museum unverändert mit gut zwei Millionen Franken. Die Einnahmen aus Sponsoring, Gönnerbeiträgen und Fundraising stiegen dank mehr projektbezogenen Zuschüssen um 102'000 auf 655'00 Franken.

Auch die Erlöse aus Billetten und Museumspässen legten nach einem Einbruch im Vorjahr wieder leicht zu, dagegen sanken die Mitgliederbeiträge. Unter dem Strich schreibt die Kunstgesellschaft des Museums einen kleinen Gewinn von knapp 1000 Franken nach einem Verlust von 3700 Franken im Vorjahr.

Das neue Museumscafé im Foyer erzielte im ersten vollen Betriebsjahr einen Umsatz von 230'000 Franken. Gewinnbringend war es aber nicht. Es resultierte ein Betriebsverlust von gut 9000 Franken. Dieser soll mit Veranstaltungen im laufenden Jahr reduziert werden.