Leichte Verlagerung des Drogenhandels in der Stadt Luzern

Die erhöhte Präsenz der Luzerner Polizei im Gebiet Bahnhof zeigt Wirkung und wirkt beruhigend. Das schreibt der Stadtrat in seinem Bericht zur öffentlichen Sicherheit.

Eine Polizeipatrouille beim Luzerner Bahnhof.

Bildlegende: Die höhere Polizeipräsenz rund um den Luzerner Bahnhof zeigt Wirkung. Keystone

Seit Oktober 2012 ist die Luzerner Polizei im Gebiet Bahnhofplatz, KKL und Inseli am Abend präsenter. Dies wirke «beruhigend», schreibt der Stadtrat in seiner Antwort auf einen Vorstoss aus dem Parlament.

Dafür stellt die Polizei eine leichte Verlagerung der Drogendeals fest. Diese würden nun vermehrt auf der Seebrücke und der Bahnhofstrasse Richtung Luzerner Theaer getätigt.

SIP vermehrt im Vögeligärtli

Durch die Präsenz der Polizeipatrouillen im Gebiet Bahnhof, seien nun die Patrouillen der SIP - Sicherheit, Intervention, Prävention - aktuell im Vögeligärtli aktiv. Vor allem an den Wochenenden müssten Jugendliche, welche Alkohol konsumieren, auf die Nachtruhe aufmerksam gemacht werden.