Lucerne Festival mit positiver Bilanz

Das Lucerne Festival, das am Sonntag nach über vier Wochen zu Ende geht, hat auch dieses Jahr eine Auslastung von 90 Prozent erreicht. Auf grosses Echo gestossen ist das Festivalthema «PrimaDonna», das die Rolle der Frau in der Musik ins Zentrum stellte.

Das KKL Luzern im Sonnenuntergang.

Bildlegende: Das Lucerne Festival geht am Wochenende mit einer positiven Bilanz zu Ende. SRF

Kurz vor dem Ende des Festivals haben die Organisatoren Bilanz gezogen. Demnach verzeichnete das Sommer-Festival mit seinen über hundert Anlässen total 77'900 Besucher. Die durchschnittliche Auslastung lag bei 90 Prozent.
Rückgrat des Festivals waren die 29 Sinfoniekonzerte.

Frauen im Zentrum

Insgesamt kamen am «PrimaDonna»-Festival elf Frauen am Dirigentenpult zu einem Auftritt. «Composer-in-residence» war Olga Neuwirth. Im Rampenlicht standen als «artistes étoiles» ferner eine Reihe von Solistinnen, unter anderem Anne-Sophie Mutter, die vor genau 40 Jahren mit einem Konzert in Luzern ihre internationale Karriere gestartet hatte.