Lucerne Festival Orchestra: «Ein Orchester aus Freunden»

Das Lucerne Festival Orchestra unter Stardirigent Claudio Abbado gehört zu den besten Orchestern der Welt. Bei der diesjährigen Ausgabe des Lucerne Festivals feiert das Orchester sein zehnjähriges Bestehen. Einige der weltbesten Musikerinnen und Musiker erzählen von ihrem Orchesteralltag.

Violinistinnen

Bildlegende: Die rund 100 Musikerinnen und Musiker des Lucerne Festival Orchestras prägen seit zehn Jahren das Festival. Keystone

Aus aller Welt sind sie nach Luzern gereist, die rund 100 Musikerinnen und Musiker des Lucerne Festival Orchestra. Einige von ihnen sind bereits seit den Anfängen des Orchesters im Jahr 2003 mit dabei. So auch Trompeter Reinhold Friedrich. «Wir freuen uns jedes Mal sehr, wenn wir nach Luzern kommen, da wir ein Orchester aus Freunden sind», sagt Friedrich gegenüber dem Regionaljournal Zentralschweiz.

Diese Freundschaft und der gute Zusammenhalt seien denn auch die Gründe, warum das Orchester musikalisch so gut funktioniere. Auch wenn man nur einmal im Jahr zusammen musiziere. «Es ist erstaunlich: Gleich bei der ersten Probe ist der Klang sofort da – vor allem natürlich dank der hervorragenden Arbeit von Dirigent Claudio Abbado», so Violinist Etienne Abeline.

Der Dirigent wählt aus

Die Musikerinnen und Musiker können sich nicht für das Orchester bewerben oder ein Vorspiel absolvieren, sondern sie werden ausgewählt. Manchmal auch von Dirigent Claudio Abbado höchstpersönlich.

In den Anfängen des Orchesters herrschte eine gewisse Skepsis vor – in der Klassikwelt hatte man Zweifel, ob so ein zusammengewürfeltes Orchester überhaupt einen homogenen Klang realisieren könne. Heute ist klar: Das Lucerne Festival Orchestra gehört zu den besten Orchestern der Welt und ist für die Identität des Festivals prägend.