Lungern hat den fairsten Fussballclub im ganzen Land

Der Fussball-Club der Obwaldner Gemeinde Lungern wurde mit dem Fairnesspreis ausgezeichnet. Dieser wird vom Schweizer Fussballverband und der SUVA vergeben. Die Männer- und Knabenteams des FC Lungern haben zusammen nur drei rote oder gelbe Karten kassiert.

Gruppenfoto des FC Team Obwalden

Bildlegende: Freuen sich über die Fairplay Trophy: Die C-Junioren mit Trainer Adi Burch. SRF

Kein Fussballclub der Schweiz hat in der vergangenen Fussballsaison so wenige gelbe oder rote Karten kassiert wie der FC Lungern. Lungern hat damit die «SFV SUVA Fairplay Trophy» gwonnen und erhält Gutscheine im Wert von 12`000 Franken als Preisgeld in die Vereinskasse.

«Aber siegen ist noch schöner»

«Diese Auszeichnung ist zwar schön, ein Sieg auf dem Fussballplatz aber noch schöner», sagt der 12-jährige Jason Kuhn. Er spielt bei den C-Junioren. Teamkollege Livio Fanger findet Fairness wichtig: «Wir spielen zum Plausch und keinen Profifussball und darum darf man nicht zu aggressiv sein auf dem Platz.»

Die Präsidentin des Vereins, Karin Stalder, freut sich über den Preis. Man lege im Vereinsvorstand, bei den Trainern und im Umgang mit den Eltern grossen Wert auf einen anständigen Umgang. Das zahle sich aus.

Regionaljournal Zentralschweiz; 17:30 Uhr