Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Luzern: Fast 180 Millionen Franken für Prämienverbilligungen

Im Kanton Luzern stehen im kommenden Jahr 178,5 Millionen Franken für die Prämienverbilligung zur Verfügung. 106,5 Millionen steuert der Bund bei. Der Kanton Luzern kann somit 1,5 Millionen mehr für Prämienverbilligungen auszahlen als im laufenden Jahr.

Der für die Berechnung des Anspruchs auf Prämienverbilligung massgebende Einkommens- und Vermögenssatz wird für 2013 unverändert belassen. Dies habe die Regierung in Absprache mit dem Verband Luzerner Gemeinden festgelegt, teilte das Luzerner Gesundheits- und Sozialdepartement am Donnerstag mit.

Weil die Durchschnittsprämien unverändert bleiben, musste dafür die Richtprämie angepasst werden. Diese steigen für die Erwachsenen und für die jungen Erwachsenen in allen Prämienregionen. Für die Kinder ergebe sich hingegen eine leichte Reduktion, die auf tiefere Krankenkassenprämien für das Jahr 2013 zurückzuführen seien, heisst es.

Im kommenden Jahr werden etwa gleich viele Menschen im Kanton Luzern in den Genuss von Prämienverbilligungen kommen wie im laufenden Jahr. Nach wie vor ist also rund jede dritte Person bezugsberechtigt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.