Luzerner Comix-Festival thematisiert Meinungsfreiheit

Das Comix-Festival Fumetto zeigt auch in diesem Jahr wieder Arbeiten von nationalen und internationalen Künstlern. Nach dem Attentat auf das französische Magazin Charlie Hebdo sind Meinungsfreiheit, Comic und Satire auch in Luzern ein Thema.

Dieses Wochenende öffnet das Comix-Festival zum 24. Mal seine Tore. In fünfzig sogenannten Satelliten-Ausstellungen, das heisst kleinen Galerien, Bars und Restaurants, und neun grösseren Lokalitäten, wie beispielsweise dem Kunstmuseum, werden Zeichnungen von nationalen und internationalen Künstlerinnen und Künstlern gezeigt.

Nach dem Anschlag auf das französische Satiremagazin Charlie Hebdo Anfang Januar hat man sich in Luzern kurzfristig entschlossen, die Themen Meinungsfreiheit und Satire auch im Rahmen des Festivals zu diskutieren. Obwohl die Co-Leiterin Andrea Leardi meint, in der Schweiz müsse man sich bei der Ausstellung von kritischen Beiträgen nicht vor Repressionen fürchten, werden für dieses Podiumsgespräch zusätzliche Sicherheitsmassnahmen ergriffen.

Regionaljournal Zentralschweiz, 12:03 Uhr.