Luzerner Fest: Aus der Altstadt ans Wasser

Das Luzerner Fest will für die Ausgabe 2015 aus der Altstadt ans Seebecken - und aufs Wasser. Die Organisatoren planen zwischen der Seebrücke und der Kapellbrücke Darbietungen mit internationalen Wakeboardern. Ziel der Konzeptänderung: Die Infrastrukturkosten senken, um mehr spenden zu können.

Die Seebrücke voller Menschen

Bildlegende: Das Luzerner Fest wurde 2014 von rund 70'000 Leuten besucht. zvg

Bereits im letzten Herbst hatten die Verantwortlichen bekanntgegeben, dass das Stadtfest vor allem am Seebecken und nicht mehr in der Altstadt über die Bühne gehen soll.

Die Organisatoren wollen mit dem Umzug die Kosten für Infrastrukturen senken und wieder mehr Geld an gemeinnützige Institutionen überweisen. Ziel sei es, den Betrag auf rund 100'000 Franken zu verdoppeln, sagt OK-Präsident Oliver Furrer.

Internationale Wakeboard-Show

Zwischen der Seebrücke und der Kapellbrücke zeigen einige der weltbesten Wakeboarder ihr Können.

Für den Anlass sollen Seile, die als Lift dienen, quer über die Reuss gespannt werden, wie das Organisationskomitee mitteilt. Elemente im Wasser dienen den Sportlern als Schanzen. Das zweitägige Luzerner Fest findet am 26. und 27. Juni 2015 statt. Die letzte Ausgabe des Luzerner Fests wurde gemäss Polizei von rund 70'000 Menschen besucht.