Luzerner Kantonalbank steigert den Gewinn

Mit einem Unternehmensgewinn von 94,4 Millionen Franken hat die Luzerner Kantonalbank das Ergebnis des ersten Halbjahres 2013 um 3,1 Millionen Franken übertroffen. Am meisten Geld hat die Bank mit dem Zinsengeschäft erwirtschaftet.

Das Geschäft mit den Zinsen, welches rund 70 Prozent des Gewinns ausmacht, habe sich im ersten Halbjahr gut entwickelt, sagt der CEO der Luzerner Kantonalbank, Daniel Salzmann.

Und auch bei den Hypotheken laufe es gut. Was nicht nur die Banken interessiert: Daniel Salzmann sieht eine Entspannung auf dem Immobilienmarkt. «In unserem Marktgebiet gibt es kaum Indizien für eine Blasenbildung.»

Für das ganze Jahr 2014 rechnet die Luzerner Kantonalbank nach wie vor mit einem ähnlichen Resultat wie im Vorjahr. 2013 hatte die Bank einen Unternehmensgewinn von 179 Millionen Franken erwirtschaftet.