Luzerner Lukaskirche unter Denkmalschutz

Die rund 80-jährige Lukaskirche in Luzern ist mit Turm und Gemeindehaus ins kantonale Denkmalverzeichnis aufgenommen worden. Die reformierte Kirche muss somit bei der anstehenden Sanierung die Denkmalpflege beiziehen, wie sie am Dienstag mitteilte.

Lukaskirche in Luzern.

Bildlegende: Bei der Sanierung der Lukaskirche in Luzern wird die Denkmalpflege mitreden. SRF

Die Lukaskirche befindet sich beim Vögeligärtli und bildet in der Einschätzung der Denkmalpflege zusammen mit der Zentral- und Hochschulbibliothek (ZHB) ein einzigartiges städtebauliches Ensemble. Die Unterschutzstellung der 1949 bis 1951 erbauten ZHB ist zur Zeit blockiert.

Die Lukaskirche wurde 1935 erbaut. Sie sei ein bedeutender Bau an der Schwelle zur frühen Moderne und gehöre zu den Hauptwerken des modernen evangelischen Kirchenbaus in der Deutschschweiz, heisst es in der Mitteilung der Kirchgemeinde.

Wie die Reformierte Kirche Luzern mitteilte, muss das Kirchenzentrum Lukas umfassend saniert und energetisch optimiert werden. Wegen den anstehenden Arbeiten wurde der Gebäudekomplex unter Schutz gestellt. Dies verpflichte dazu, diesen städtebaulich prägenden und stilistisch wegweisenden Kirchenbau in seiner
Struktur zu erhalten, teilte die Reformierte Kirche Luzern mit.