Luzerner Radio 3fach ist volljährig und bleibt jung

Vor 18 Jahren ging in Luzern das Jugendradio 3fach zum ersten Mal auf Sendung. Jetzt ist der unabhängige und werbefreie Sender von Jugendlichen für Jugendliche volljährig. Inzwischen hat sich die Radiolandschaft und das Hörverhalten der jungen Leute verändert: eine Herausforderung für Radio 3fach.

Samuel Konrad, der Programmleiter beim Jugend-Radio 3fach in Luzern.

Bildlegende: Samuel Konrad ist Programmleiter beim Jugend-Radio 3fach in Luzern. SRF/Miriam Eisner

Am 17. Oktober 1998 ging das Luzerner Radio 3fach als erstes Jugendradio Europas offiziell auf Sendung. Seither produziert das Radio mit einer ständig wechselnden Equipe von jungen Leuten Sendungen vor allem über Musik, die auf anderen Sendern kaum zu hören ist. Eine Regel gilt bis heute: Die Moderatoren und Moderatoren geben mit spätestens 25 Jahren das Mikrophon weiter, die Programmleiter sind höchstens 30 Jahre alt.

Darum bleibe das Radio auch trotz Erreichen des Erwachsenenalters immer jung, sagt der 27jährige Programmleiter Samuel Konrad im Gespräch mit Radio SRF. Er ist seit vier Jahren bei Radio 3fach dabei. «Wir sind zwar zum Beipiel bei der Technik immer professioneller geworden und haben die Aus- und Weiterbildung ausgebaut, aber die Frische bleibt uns erhalten.»

Die Sendezeit wurde immer mehr ausgedehnt, und auch die Reichweite ist grösser denn je und geht weit über Luzern hinaus: Radio 3fach ist per DAB+ bald in der ganzen Schweiz zu empfangen.

Aus dem Studio hinaus zum Publikum

Das Publikum zu erreichen, ist für die jungen Radiomacherinnen und -macher aber eine Herausforderung: Junge Leute suchen sich ihre Musik heute nicht unbedingt am Radio sondern im Internet. «Wir haben uns vor allem dadurch einen Namen gemacht, indem wir eine gute Auswahl präsentieren in diesem Überangebot.»

Radio 3fach geht zudem immer wieder neue Wege, um seine Hörerinnen und Hörer zu erreichen. Das Radio ist auch Veranstalter von Konzerten, hat ein Plattenlabel und betreibt im Sommer die Openair-Bar «Volière» auf dem Inseli in Luzern.