Luzerner Regierung muss beim Veloweg vorwärts machen

Das Luzerner Kantonsparlament verlangt von der Regierung, dass sie aufzeigen soll, wie der Radweg auf dem alten Zentralbahn-Trassee finanziert werden soll.

Mann mit Velo fährt über Bahngeleise.

Bildlegende: Auf dem alten Zentralbahn-Trassee sollen bald Velos fahren. Keystone

Das Luzerner Kantonsparlament hat einen Vorstoss des CVP-Kantonsrats Josef Dissler überwiesen, wonach die Regierung in Sachen Radweg stärker in die Pflicht genommen werden soll.

Der Regierungsrat muss nun genau festlegen, wieviel Geld er an den Umbau des alten Zentralbahn-Trassees in einen Veloweg zu zahlen bereit ist. Ausserdem muss er einen Zeitplan festlegen. Bisher hatte die Luzerner Regierung nur mündlich Geld für den Bau des Velowegs gesprochen.

Das Parlament hätte das Zentralbahntrassee ins Bauprogramm für Kantonsstrassen aufnehmen sollen, hat die Regierung ihre bisherige Zurückhaltung im Veloweg-Bau begründet. Nun muss die Regierung so schnell wie möglich die Finanzierung des Projekts aufzeigen und noch in diesem Jahr die finanziellen Mittel sprechen.