Musikhaus beim Südpol Kriens Luzerner Sinfonieorchester plant Probehaus

Das Projekt soll auf dem Südpol-Areal in Kriens realisiert werden. Das Orchester spricht von einem «Quantensprung».

Von einem «Quantensprung» spricht das Luzerner Sinfonieorchester Luzern.

Bildlegende: Von einem «Quantensprung» spricht das Luzerner Sinfonieorchester Luzern. Keystone

Das Bauprojekt auf dem Südpol-Areal in Kriens erwähnt das Luzerner Sinfonieorchester (LSO) in seinem neuen Programmbuch. Der Erlös aus einem Benefiz-Konzert soll dem privat finanzierten Neubau zugutekommen.

Das Probehaus soll über einen «qualitativ guten Proberaum» verfügen, aber auch über Proberäume für einzelne Musiker und ihre Ensembles. Im Haus neben dem Südpol soll es auch ein «kinder- und familienfreundliches Ambiente» geben.

Der grösste Teil der Baukosten in unbekannter Höhe werde durch Mäzene aus dem Umkreis des Luzerner Sinfonieorchesters sowie durch Stiftungen getragen, heisst es in der heutigen Ausgabe der «Luzerner Zeitung».