Zum Inhalt springen
Inhalt

Luzerner Theater Laut, wild und überbordend

Der Schweizer Schauspieler und Regisseur Bruno Cathomas inszeniert «Ein Sommernachtstraum» von William Shakespeare.

Bruno Cathomas lässt seinen Sommernachtstraum im «Globe» spielen. Der «Globe» - das mehrstöckige Rundtheater aus Holz - wurde im Herbst 2016 zum Start der ersten Spielzeit von Benedikt von Peter in den Aufführungsraum des Luzerner Theaters eingebaut. Für den Sommernachtstraum hat das Luzerner Theater den «Globe» nun abermals aufgebaut.

Stärken der Aufführung:

  • Die Inszenierung von Bruno Cathomas setzt ganz auf die Wirkung des «Globes». Das Publikum sitzt mitten im Geschehen
  • «Ein Sommernachtstraum» ist laut, wild und überbordend und mit sehr viel Witz inszeniert
  • Es gibt viele Zitate aus Werbung, Liedern und Filmen
  • Das Ensemble überzeugt und zeigt viel Spielfreude

Schwächen der Aufführung :

  • Vor lauter Überzeichnung und Slapstick geht zuweilen die Handlung etwas unter
  • Die Schauspielerinnen und Schauspieler sind teilweise akustisch schwierig zu verstehen

Fazit: «Ein Sommernachtstraum » von William Shakespeare im Luzerner Theater birgt viele witzige Ideen und sorgt für einen überaus unterhaltsamen Abend.

SRF1, Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.