Luzerner Theater zeigt Spektakel im Verkehrshaus

Die katalanische Künstlergruppe «La Fura dels Baus» hat beispielsweise die Eröffnung der Olympischen Spiele in Barcelona inszeniert. Nun bringt sie in Zusammenarbeit mit dem Luzerner Theater die Uraufführung des Musiktheaters «Cantos de Sirena» auf die Bühne.

«La Fura dels Baus» ist berühmt für ihre Bühnenproduktionen, die Mensch und Maschinen eins werden lassen. Auch das Musiktheater «Cantos de Sirena», inszeniert von Carlus Padrissa, spielt mit diesen Elementen und erzeugt so spektakuläre Momente.

Die Sängerinnen des Luzerner Theaters zeigen dabei akrobatisches Talent. Sie müssen kopfüber, im Wasser, in der Luft oder um ihre eigene Achse drehend ihre Arien zum Besten geben. Die Geschichte der Oper ist eine Anlehnung an Faust.

Aufführung im Keller

Die Musik stammt von Howard Arman, Musikdirektor des Luzerner Theaters. Er bedient sich dabei an Werken von Vivaldi, Monteverdi oder Händel und verfremdet sie. Dies ergibt eine spannende Mischung aus alter und neuer Musik. Neben dem Luzerner Sinfonieorchester kommen auch elektronische Klangmaschinen von Roland Olbeter zum Einsatz. Die Aufführung findet in einem Kellerraum im Verkehrshaus statt. Das Publikum sitzt dabei auf alten Flugzeugsesseln.

Regionaljournal Zentralschweiz; 17:30 Uhr