Zum Inhalt springen
Inhalt

Maihofkirche Luzern Kirchenglocken als Musikinstrument

Legende: Video Kirchenglocken als Musikinstrument abspielen. Laufzeit 00:42 Minuten.
Aus News-Clip vom 01.05.2018.

Dieser Geistesblitz zahlt sich aus für Beat Jaggy. Vor gut fünf Jahren besuchte der Musiker einen sogenannten Glockenschläger in seinem Heimatkanton dem Wallis und hatte eine Eingebung: Eine Kirchenglocke, das wäre doch ein wunderbares Instrument! «Wenn man diesen Klängen bewusst lauscht und das Dröhnen spürt, kriegt man einen anderen Bezug zu Kirchenglocken», so Jaggy.

Luzerner Glocken eignen sich besonders als Instrument

Mann mit Kopfhörern vor Kirchenfenster
Legende: SRF / Lars Gotsch

Seit diesem Erlebnis reist er von Kirche zu Kirche und veranstaltet Glocken-Konzerte. Dieses Jahr verlässt er zusammen mit seinen Glockenspielern zum ersten Mal den Heimatkanton und kommt für drei Auftritte nach Luzern in die Maihofkirche, 5-Klang nennt er das Projekt. Mit den Walliser Musikern musiziert ein Chor und das Musikensemble Klangkombi aus Luzern.

Die Glocken der Maihofkirche seien besonders gute Instrumente, sagt Jaggy. «Sie wurden alle gemeinsam und im selben Jahr gegossen und klingen deshalb ähnlich. Zusammen ergeben die fünf Klänge der Glocken eine pentatonische Tonleiter mit C, D, E, G und A.»

«Am ehesten würde ich es als Filmmusik bezeichnen»

Kirchensaal mit Chor und Musik-Ensemble
Legende: SRF / Lars Gotsch

Kirchenglocken eigneten sich für ganz verschiedene Musikstile. «Am ehesten würde ich es als Filmmusik bezeichnen», sagt Jaggy, «das kann Volkstümliches, Klassisches oder Modernes sein». Das Problem bei einem Konzert mit Kirchenglocken: Im eigentlichen Konzertsaal, also der Kirche, musizieren nur der Chor und die Musikformation Klangkombi. Die Glocken hängen gut 20 Meter nebenan im Glockenturm.

Wie lässt es sich musizieren, wenn nicht alle Musiker am selben Ort sind?

Mann kniet neben einer Kirchenglocke
Legende: SRF / Lars Gotsch

Hier oben im Turm stehen die vier Schlagzeuger, die fürs Konzert auf die Glocken hauen. Dafür haben sie die Klöppel an einem Stahlseil befestigt, so können sie diese mit einer Hand an die Glockenwand schlagen. Ausserdem entlocken sie den Glocken mit einem Hammer und Metall- und Holzschlagstöcken noch andere Töne. Mikrofone nehmen die Klänge auf und über ein Kabel und Lautsprecher erklingen diese schliesslich im Konzertsaal. «Meine Glocke hat ein E», sagt die Schlagzeugerin Yvette Hutter, «bei jedem E haue ich also auf die Glocke».

Koordination über Kopfhörer und Mikrofon

Eine Frau steht neben einer Kirchenglocke
Legende: SRF / Lars Gotsch

Damit Hutter weiss, wann sie ihr E erklingen lassen muss, verfolgt sie das Konzert in der Kirche über einen Kopfhörer. Zusätzlich hört sie Anweisungen von Beat Jaggy: «Wie ein Regisseur gibt er Anweisungen zu Tempo, Einsatz und Ziffer der Partitur.» Ein System, das Jaggy seit fünf Jahren stetig weiterentwickelt. Es scheint ein Erfolgsrezept zu sein: Nach dem ersten ausserkantonalen Auftritt in Luzern folgen schon bald die ersten Auftritte im Ausland.

Die Konzerte in der Maihofkirche finden wie folgt statt:

  • Freitag, 4. Mai, 20.00 Uhr
  • Samstag, 5. Mai, 20. 00 Uhr
  • Sonntag, 6. Mai, 17:00 Uhr

SRF1, Regionaljournal Zentralschweiz, 18:30 Uhr gotl;

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.