Majorz oder Proporz - 2015 entscheidet das Volk

Das Schwyzer Stimmvolk soll 2015 entscheiden können, ob der Kantonsrat künftig im Majorz- oder im Proporzverfahren gewählt wird. Die vorberatende Kantonsratskommission folgt dem Regierungsvorschlag und stellt der Majorzinitiative als Gegenvorschlag den Proporz gegenüber.

Verschiedene wahlzettel auf einem Pult

Bildlegende: Das Schwyzer Stimmvolk muss über ein neues Wahlsystem befinden. Keystone

Die vorberatende Kommission des Schwyzer Kantonsrats habe sich intensiv mit beiden Verfahren und Gesetzen befasst. «Die Kommissionsmehrheit bevorzugt den Proporz, aber wir wollen, dass das Volk schlussendlich sagen kann, welches Wahlsystem künftig gelten soll», sagt Kommissionspräsident Thomas Hänggi.

Sowohl beim Majorz- wie auch beim Proporzverfahren bleiben die Gemeinden auch Wahlkreise. Der Schwyzer Kantonsrat wird im November die möglichen Wahlsysteme diskutieren. Das letzte Wort hat das Schwyzer Volk im Juli 2015 an der Urne.

«Ziel ist es, bis zu den nächsten kantonalen Wahlen 2016 ein reguläres Wahlsystem zu haben und nicht mit einem Notwahlrecht agieren zu müssen», sagt Kommissionspräsident Thomas Hänggi.