Marktforschungsinstitut zieht nach Rotkreuz

Bereits im Februar hat das Marktforschungsinstitut GfK mitgeteilt, den bisherigen Schweizer Hauptsitz im Kanton Nidwalden aufzugeben. Jetzt ist klar, wohin es das Institut zieht: Im zweiten Halbjahr 2017 verlegt Gfk den Standort von Hergiswil nach Rotkreuz in den Kanton Zug.

Blick auf den bisherigen Standort der GfK in Rotkreuz.

Bildlegende: Die Fahnen des Markforschungsinstituts GfK sollen ab 2017 in Rotkreuz wehen. zvg

Drei Objekte seien für den neuen Standort des grössten Schweizer Marktforschungsinstitus in Frage gekommen, jetzt habe man sich für die «Suurstoffi» in Rotkreuz entschieden. Dies teilt GfK Switzerland am Mittwoch mit. Der neue Standort biete ein überzeugendes bauliches und arbeitspsychologisches Konzept für die rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Zudem habe die gute Verkehrsanbindung in Rotkreuz zum Entscheid beigetragen, heisst es in der Medienmitteilung. Es sei dank der optimalen Lage zwischen Luzern und Zürich künftig auch einfacher, neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden. Nach der Vertragsunterzeichnung mit dem Bauherren der «Suurstoffi» gehe es jetzt darum, die Planung des Umzugs mit Einbezug der bestehenden Angestellten voranzutreiben.