Zum Inhalt springen

Header

Audio
Ein Besuch in der Schwyzer Maskenproduktion
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 15.05.2020.
abspielen. Laufzeit 03:48 Minuten.
Inhalt

Masken statt Matratzen Arther Firma hat ihren Betrieb umgestellt

In der grossen Fabrikhalle in Arth rattern die Nähmaschinen. Doch statt Matratzenteile und Duvets wie sonst, entstehen im Unternehmen Asco zur Zeit jeden Tag bis zu 3000 Gesichtsmasken.

Zu diesem neuen Geschäftszweig sei er durch die Tochter einer Bekannten gekommen, welche als Ärztin in Dresden arbeitee, erzählt Geschäftsführer Daniel Staub: «Sie hat von ihrem Professor den Auftrag erhalten, neben einem 16-Stunden-Tag auch noch Masken zu nähen. Ich bin gefragt worden, ob ich mir etwas einfallen lassen kann.»

Er konnte. Heute sind die waschbaren Baumwollmasken aus der Bettwarenfabrik von der Hochschule Nordwestschweiz getestet und werden an Apotheken, Drogerien und Bäckereien in der Region verkauft.

Ein Mann in Hemd und Gesichtsmaske.
Legende: Bis zu 30 Mal können die Baumwollmasken von Daniel Staub gewaschen werden. SRF/Christian Oechslin

Seit dem Produktionsstart vor ein paar Wochen hat die Menge an Masken aus der Firma Asco bereits wieder leicht abgenommen: «Im Moment ist eine grosse Zahl von Masken auf dem Markt, der Bund lässt sich nicht lumpen», lacht Staub. Darüber sei er aber nicht unglücklich, schliesslich gebe es jetzt auch bei der Produktion des Kerngeschäfts wieder mehr zu tun.

Eine weisse Maske mit dem Logo "Respekt".
Legende: «Mit einer Maske schützt man vor allem das Gegenüber und das macht man aus Respekt», sagt Daniel Staub. Deswegen tragen seine Masken auch den Namen «Respekt». SRF/Christian Oechslin

Er und sein 35-köpfiges Team könnten sich aber gut vorstellen, auch weiterhin auf den neuen Geschäftszweig zu setzen: «Wir reden ja davon, dass die Schweiz eine autarke Position entwickeln sollte. Wir bleiben dran und sind dabei, eine weitere Maske zu entwickeln.»

Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen